Hotel de Rome

Berlin, Mitte

Umbau des ehemaligen Stammhauses der Dresdner Bank in Berlin zu einem Luxushotel

Nutzung: 5* Luxushotel und Gesamtareal mit Wohnen und Büro
Leistungen: LPH 6 – 8, Bemusterungen für das Gesamtareal,
Sonderleistungen Bäder und öffentliche Bereiche
BGF: Hotel: 20.300 m², 156 Zimmer, Gesamtareal: 43.100 m²
Baukosten: Hotel: 71 Mio €
Bauzeit: 2004 – 2006
Bauherr/AG: Hochtief Construction AG Berlin

Im Herzen des historischen Zentrums von Berlin, zwischen Bebelplatz und Gendarmenmarkt, wurde das im 19. Jahrhundert errichtete Stammhaus der Dresdner Bank in Berlin in ein Luxushotel der Spitzenkategorie verwandelt.

Als erster Schritt bei diesem Bauvorhaben wurde durch das Büro ligne die Aufgabe der Bemusterung für das gesamte Areal des OpernCarrées bearbeitet. Das Gesamtprojekt setzte sich aus dem Hotel de Rome sowie drei weiteren Bauteilen zusammen, in denen Büros und Wohnungen untergebracht sind.Die Organisation und Umsetzung des Aufbaus der 1:1-Musterräume des Hotels de Rome war ein wichtiger Schritt, um die Qualitätsstandards der von den Designern und Architekten vorgegebenen Materialien für den Ausbau für alle Projektbeteiligte verbindlich festzulegen.

In einem zweiten Schritt unterstützte das ligne Team die Bauleitung im Ausbau. Hauptaugenmerk lag dabei auf dem Ausbau der öffentlichen Bereiche des Hotels wie Restaurant, Empfang und Lobby im Erdgeschoss sowie Wellness- und Fitnessbereich im Untergeschoss. Die Umsetzung der entwurflich durch die Architekten festgelegten Detail- und Qualitätsstandards in der vorgefundenen räumlichen Situation des Bestandsbaus war besonders beim Pool im ehemaligen Tresorraum des Untergeschosses eine besondere technische und gestalterische Herausforderung. Höchstmöglicher Standard in der Materialauswahl bei gleichzeitiger Beachtung des festgelegten Kosten- und Zeitrahmens waren die vorgegebenen Ziele, die vom ligne Team erfolgreich erreicht worden sind.